Verführung in Lila

#lavendel #backen #kekse #rezept #aroma #plaetzchen #kaffeeklatsch #kraeuter
07. Juni 2017

Lavendel-Kekse

Zutaten
  • 50 g feiner Zucker
  • Weiteren Zucker zum Bestreuen
  • 2 Tl getrocknete Lavendelblüten 
  • Weitere Lavendelblüten zum Bestreuen
  • 100 g weiche Butter (zimmertemperiert)
  • 185 g Mehl
  • 2 große Bio-Zitronen
Zubereitung
  1. Lavendelblüten und Zucker in der Küchenmaschine oder dem Standmixer kräftig miteinander mischen und die Blüten dabei zerkleinern. Wer keinen Standmixer hat, mischt das Ganze einfach mit den Fingern und zerreibt dabei die Blüten.
  2. Zitronen heiß waschen, trocknen und die Schale so fein wie möglich abreiben. Eine Zitrone anschließend halbieren und eine Hälfte auspressen.
  3. In einer großen Schüssel den Lavendelzucker mit der Butter verquirlen. Das Mehl dazusieben und gut vermischen, so dass ein streuseliger Teig entsteht. Dann den Zitronensaft und die Hälfte des Abriebs dazugeben und mit den Knethaken des Handmixers (oder der Küchenmaschine) so lange verkneten, bis ein gleichmäßiger und ziemlich fester Teig entstanden ist. Bei Bedarf noch etwas mehr Mehl hineinsieben – ist der Teig allzu geschmeidig, lässt er sich weder ausrollen noch ausstechen.
  4. Den fertigen Teig mit den Händen zu einer Kugel formen, in Frischhaltefolie wickeln und 30 Minuten im Kühlschrank ruhen lassen.
  5. Den Backofen auf 160° Ober- und Unterhitze vorheizen und ein Backblech mit Backpapier auslegen.
  6. Den Teig auf einer leicht bemehlten Fläche dünn ausrollen und einzelne Kekse ausstechen (oder ausschneiden). Auf das Blech legen und jeden Keks mit etwas Zucker, Zitronenabrieb und vereinzelten Lavendelblüten bestreuen.
  7. Im unteren Drittel des Backofens für ca. 15 – 20 Minuten backen. Nach etwa 10 Minuten mit Alufolie abdecken, damit die Lavendelblüten und der Zitronenabrieb nicht zu braun werden (was sowohl optische als auch geschmackliche Einbußen mit sich brächte). Die genaue Backzeit hängt von der Dicke und Größe der Kekse ab. Sehr dünn ausgerollt und sehr klein ausgestochen, können sie auch schon nach 10 Minuten fertiggebacken sein. Habt einfach ein Auge darauf und das im Zweifelsfall lieber einmal mehr als zu selten.
Fragen zum EMSA Blog?
Hinterlasse einen Kommentar

* Diese Felder sind erforderlich

Keine Kommentare