Pesto selber machen

#pesto #nudeln #rezept #frisch #tomaten #diy #pasta #spaghetti
22. August 2018
Zutaten
  • 50 g frische Basilikumblätter
  • 50 g Parmesan (am besten frisch gerieben)
  • Eine Hand voll Pinienkerne
  • 2 kleine Knoblauchzehen
  • grobes Meersalz
  • 120 ml natives Olivenöl
Zubereitung
  1. Die Pinienkerne in einer Pfanne anrösten, bis sie leicht gebräunt sind. Die Pfanne darf dabei nicht zu heiß sein, da Pinienkerne leider die Angewohnheit haben, schnell anzubrennen.
  2. Die Basilikumblätter ohne Stiel von der Pflanze pflücken und gut waschen. Anschließend müssen die aromatischen Blätter gut zerhackt werden. Für ein ideales Ergebnis nutzt man am besten einen Kräuterschneider, in den man die Blätter gibt. Die Knoblauchzehen schälen und zu den Basilikumblättern in den Kräuterschneider geben. Ein paar Mal ziehen und schon sind die Zutaten in der perfekten Größe und Konsistenz zugeschnitten.
  3. Der Parmesankäse sollte im Idealfall von einem ganzen Stück frisch abgerieben werden. Nur so hat der Käse einen starken Geschmack und verfeinert die Würzpaste. Der nächste Schritt sieht also so aus: Das Parmesanstück mit der SMART KITCHEN Kurbel Reibe in kleine Stücke reiben und zu dem Basilikum und Knoblauch dazugeben.
  4. Alle Zutaten nun in dem Kräuterschneider erneut vermengen und nach und nach die Pinienkerne und das native Olivenöl hinzugeben.
  5. Das Pesto zum Ende mit etwas Meersalz abschmecken und auf die heiße Pasta oder Bruschetta geben. Und schon ist der italienische Gaumenschmaus verzehrfertig.
Zutaten
  • 100 g getrocknete Tomaten
  • Eine Hand voll frische Cocktailtomaten
  • 100 g Rucola
  • Eine Knoblauchzehe
  • 30 g Mandeln
  • 50 ml natives Olivenöl
  • 50 g Parmesan
  • Salz und Pfeffer
  • Bei Bedarf eine Prise Zucker
Zubereitung
  1. Die getrockneten Tomaten und die frischen Tomaten halbieren und in den Kräuterschneider geben.
  2. Den Rucola gründlich waschen und die Stile abtrennen. Anschließend den Knoblauch schälen und die Zehe, sowie die Rucola-Blätter und Mandeln in den Kräuterschneider dazugeben und einige Male kräftig ziehen, bis alles fein gehackt ist und eine Kräutersauce ergibt.   
  3. Anschließend den Parmesan mit der Kurbelreibe schön fein reiben und dazugeben. Zum Schluss das Pesto mit Salz, Pfeffer und Zucker abschmecken. Das Pesto auf Pasta oder Brot mit Mozzarella genießen.

Übrigens kann man Pesto auch noch für andere Köstlichkeiten gut verwenden. Schaut mal auf diesem Beitrag zum Meal Prep vobei, denn sogar als Fleischmarinade oder mit Couscous schmeckt Pesto sehr lecker!

Fragen zum EMSA Blog?
Hinterlasse einen Kommentar

* Diese Felder sind erforderlich

Keine Kommentare

unser Tipp zur Umsetzung

nützliche Produkte