Salat mit Couscous, Hummus und Falafel

Zutaten
  • Gemischter Salat
  • ½ Gurke
  • Kirschtomaten (Menge nach Belieben)
  • 1 Granatapfel
  • 3 EL Couscous
  • ½ Packung Feta
  • Falafel
  • Hummus nach Wahl (oder selbstgemacht)
  • Lieblings Dressing (Joghurt, French, usw.)
  • Zwiebeln und Oliven zum Verfeinern
  • Dosen zum Abfüllen
Zubereitung
  1. Falafel nach Packungsanleitung zubereiten und den Couscous nach Packungsanleitung kochen, abkühlen lassen und schon mal in die Dose füllen.
  2. Den Salat waschen und gut abtropfen lassen. Die halbe Gurke und die Tomaten waschen und klein schneiden - entweder halbieren oder vierteln.
  3. Die Kerne aus dem Granatapfel lösen und das Fruchtfleisch klein schneiden. Den Feta in kleine Würfel schneiden.
  4. Alle Zutaten, bis auf den Hummus und das Dressing auf den bereits fertigen Couscous in der Dose geben.
  5. Das Dressing und den Hummus in eine andere Dose geben und erst bei Verzehr untermischen. Dadurch bleibt der Salat knackig und matscht die Salatblätter nicht auf.

Tipp: Hähnchenfleisch lässt sich ebenfalls gut zu diesem Salat kombinieren und ist eine Alternative zur Falafel.

Gebackene Süßkartoffel

Zutaten
  • 1 große Süßkartoffel
  • 1 Packung Baby-Spinat
  • ½ Packung Feta
  • 3 EL Olivenöl
  • Hummus nach Wahl
  • Currypulver
  • Paprikapulver
  • Salz und Pfeffer
Zubereitung
  1. Die Süßkartoffel in mundgerechte Stücke schneiden und auf ein Backblech legen. Curry- und Paprikapulver sowie Salz und Pfeffer darüberstreuen und mit Olivenöl beträufeln.
  2. Anschließend bei 175°C für etwa 15 Minuten in den Backofen schieben. Die Garzeit kann variieren, abhängig von der Größe der Süßkartoffelstücke. Daher nach Ablauf der Zeit kurz abschätzen, ob ein längeres Erwärmen notwendig ist. Perfekt ist der Erdapfel, wenn er goldbraun aussieht.
  3. Den Spinat für einige Minuten in kochendes Wasser geben, bis dieser zusammenfällt und anschließend abtropfen lassen.
  4. Den Feta in kleine Stücke schneiden und alle Zutaten vermischen und bei Bedarf nochmal mit Salz und Pfeffer abschmecken.
  5. Anschließend das Gericht in eine Frischhaltedose geben – Fertig! Den Hummus in eine extra Dose füllen und als Dip verwenden.

Tipp: Für leichten Crunch, könnt ihr geraspelte Haselnüsse dazugeben.

Pasta mit Zucchini und Avocado Sauce

Zutaten
  • 200 g Spaghetti
  • 2 Avocados
  • 1 Zucchini
  • 1 Hand voll Kirschtomaten
  • 3 EL Naturjoghurt
  • Pinienkerne
  • 1 Packung Parmesan
  • Petersilie
  • Saft einer halben Zitrone
  • Salz und Pfeffer
Zubereitung
  1. Die Spaghetti nach Packungsanleitung bzw. 10 Minuten in gesalzenem Wasser auf dem Herd kochen.
  2. Die Pinienkerne in einer Pfanne goldbraun rösten und zum Abkühlen zur Seite stellen.
  3. Die Zucchini mit einem Spiralschneider (oder einem Spanschneider) in Nudelform bringen und kurz in einer Pfanne mit etwas Öl anbraten. Wahlweise können die Zucchinis in dünne Streifen geschnitten werden.
  4. Die Avocado entkernen und mit einer Gabel zu einer feinen Masse zerdrücken. Den Joghurt und den Zitronensaft hinzufügen, gut vermischen und mit Salz und Pfeffer abschmecken.
  5. Die Nudeln, die Avocado-Creme und die Tomaten zu der Zucchini geben und vermengen. Anschließend den Parmesan nach Belieben zugeben und wieder vermischen. Petersilie zum Verfeinern klein hacken und drüberstreuen.
  6. Wenn ihr die fertigen Nudeln in die Frischhaltedosen füllt, könnt ihr die Pinienkerne und noch etwas mehr von dem Parmesan drüberstreuen. Dann zerläuft der Parmesan beim Erwärmen und bringt einen würzigen Geschmack – Einfach lecker!

Gemüse-Couscous

Zutaten
  • 100 g Couscous
  • 1 Paprika
  • 2 Möhren
  • 1 Zucchini
  • ½ Dose Kichererbsen
  • 2 Frühlingszwiebeln
  • 1 TL Tomatenmark
  • 1 EL Olivenöl
  • 200 ml Gemüsebrühe
  • 1 TL Currypulver
Zubereitung
  1. Paprika, Möhren und Zucchini waschen, würfeln und mit dem Olivenöl in einer Pfanne andünsten. Dabei mit Salz und Pfeffer abschmecken.
  2. Das Tomatenmark zu dem Gemüse geben und kurz mit anbraten. Dann die Gemüsebrühe in die Pfanne geben und alles darin aufkochen lassen.
  3. Den Couscous zugeben und umrühren. Anschließend die Pfanne von der Herdplatte nehmen und das Gericht ziehen lassen, bis der Couscous aufgequollen ist.
  4. Den Couscous nochmal auflockern und alles gut verrühren. Mit Petersilie verfeinern und ggf. mit Salz und Pfeffer nachwürzen.

Tipp: Das Gericht schmeckt auch kalt hervorragend. Der übriggebliebene Joghurt und die restliche Gurke können noch hinzugegeben werden, ebenso der Zitronensaft, um alle Zutaten restlos zu verbrauchen.

Gemüsecurry

Zutaten
  • 1 Dose Kokosmilch
  • 1 Dose gehackte Tomaten
  • 1 EL gelbe Currypaste
  • 1 Stück Ingwer
  • 1 Süßkartoffel
  • 2 Möhren
  • 1 kleiner Brokkoli
  • ½ Dose Kichererbsen
  • 220 g Reis
  • 2 EL Olivenöl
  • 1 TL Curry Pulver
  • Salz und Pfeffer
Zubereitung
  1. Den Reis nach Packungsanleitung kochen. Möhren und Brokkoli waschen, klein schneiden und mit etwas Öl in der Pfanne andünsten. Den Ingwer schälen, fein hacken und ebenfalls in die Pfanne geben.
  2. Die Currypaste hinzugeben und kurz mit anbraten. Je nachdem wie scharf ihr es mögt könnt ihr die Menge variieren!
    Geheimtipp: Fangt am besten mit einer kleineren Messerspitze an und gebt bei Bedarf etwas mehr hinzu.
  3. Die gehackten Tomaten und die Kokosmilch hinzugeben und kurz aufkochen lassen. Mit den Gewürzen abschmecken.
  4. Anschließend die Pfanne vom Herd nehmen und etwa 15 Minuten ziehen lassen. Den Reis in die Dose füllen und das Curry dazugeben.

Übrigens: Achtet darauf, dass alle Gerichte abgekühlt sind, bevor sie per Deckel in der Dose verschlossen werden!

Und was meint ihr? Wird euer Jahr 2022 mit einer Woche Meal Prep eingeläutet? Geht eigentlich ganz easy, wenn man erstmal Rezeptideen hat, oder? Noch nicht erwähnt aber ebenso toll eignen sich Getränke wie Smoothies, Infused Water oder Säfte fürs Meal Prep und den Frische-Kick zwischendurch. Diese einfach in größeren Mengen vorbereiten und einfrieren. An alle die es nun also wagen möchten:

Viel Freude dabei und gutes Gelingen!

Fragen zum EMSA Blog?
Hinterlasse einen Kommentar

* Diese Felder sind erforderlich

Keine Kommentare