Mediterrane Gemüsespieße für den Grill

Zutaten

 

Gemüsespieße:

  • 1 kleine Zucchini
  • 1 kleine Aubergine
  • Je 1 gelbe, 1 rote und 1 orange Paprika
  • 1 kl. Schälchen Cocktailtomaten
  • 1 rote Zwiebel
  • Holzspieße (eine halbe Stunde in Wasser getränkt)

Kräuter-Marinade:

  • 1 Bund Basilikum
  • 1/2 Bund glatte Petersilie
  • 1/2 Bund Thymian
  • 1/4 Bund Rosmarin
  • 1 Knoblauchzehe
  • 1 TL Zitronensaft
  • Abrieb 1 Bio-Zitrone
  • Olivenöl
  • Salz, Pfeffer, Zucker
Zubereitung
  1. Für die Marinade die Küchenkräuter zusammen mit dem Knoblauch, dem Zitronensaft, dem Abrieb und sowie einem Schluck Olivenöl pürieren. Nach und nach Olivenöl hinzufließen lassen bis eine homogene Paste entsteht. Anschließend mit Salz, Pfeffer und Zucker abschmecken.
  2. Das Gemüse in gleichgroße Stücke schneiden – in etwa in der Größe der Tomaten. Das kleingeschnittene Gemüse abwechselnd auf die Spieße aufreihen.
  3. Die Spieße mit der Kräuter-Marinade einpinseln und für ca. eine Stunde im Kühlschrank ruhen lassen.
  4. Die Spieße auf dem Grill über direkter mittlerer Hitze grillen. Damit die Spieße von allen Seiten gleichmäßig eine schöne Bräunung bekommen, häufig wenden. Alternativ können die Spieße auch in der CLIP & CLOSE Glas im Backofen gegart werden.
  5. Nach ca. 15 Minuten sind die Spieße servierbereit. Je nach Belieben können sie nach dem Grillen noch mit einer Prise getrocknetem Oregano bestreut werden.

Tipp: Wer mag, kann die Gemüsespieße gerne auch einmal mit Hähnchen oder vegetarisch mit Halloumi probieren. Dafür einfach den Halloumi oder das Hähnchenbrustfilet in Stücke schneiden, ebenfalls mit der Kräutermarinade würzen und zusammen mit dem Gemüse aufspießen und grillen.

Mit diesem tollen Rezept kann einem gelungen Grillabend fast nichts mehr im Weg stehen! Und weil die Betonung hier auf fast liegt, liefern wir euch in unserem nächsten Blogbeitrag noch weitere leckere Rezepte mit frischen mediterranen Kräutern. Ihr wolltet euch immer schon einmal daran versuchen, ein eigenes mediterranes Brot zu backen? Dann freut euch auf ein leckeres Rezept für ein frisches Focaccia.

Fragen zum EMSA Blog?
Hinterlasse einen Kommentar

* Diese Felder sind erforderlich

Keine Kommentare