Cooking-Party

#pizza #flammkuchen #teig #dinner #tomaten #kaese #zwiebeln #rezept #grill #party
14. Oktober 2020

Flammkuchenteig selber machen

Zutaten für 2 Bleche
  • 450 g Mehl
  • 2 Eigelbe
  • 4 EL Olivenöl 
  • 2 Prisen Salz
  • 200 ml lauwarmes Wasser
Zubereitung


Die klassische Elsässer Art, der vegetarische Flammkuchen oder lieber ein exotischer Obstbelag? Eines sollten sie alle gemeinsam haben: eine leckere Grundlage. 

  1. Für den perfekten Flammkuchenteig mischt ihr Mehl mit Eigelben, Olivenöl, Salz und lauwarmem Wasser an. Knetet den Teig wirklich glatt.
  2. Danach bestreicht ihr ihn hauchzart mit Olivenöl, ehe ihr ihn in Frischhaltefolie wickelt. Danach muss er eine halbe Stunde bei Zimmertemperatur ruhen.
  3. Dann wird der Teig auf die gewünschte Anzahl Bleche geteilt und in dünne Fladen ausgerollt.
  4. Nachdem ihr euren Wunschflammkuchen belegt habt, backt ihr ihn im vorgeheizten Backofen bei 250 Grad für etwa 10 Minuten.

Belag – die Qual der Wahl

Zutaten für 2 Bleche
  • 200 g Schmand
  • 250 g Magerquark
  • 1 bis 2 Zwiebeln
  • 150 g würziger Speck (gewürfelt)
  • Schnittlauch
  • Salz und Pfeffer
Zubereitung


Noch keine Idee für euren Flammkuchenbelag? Testet den absoluten Klassiker: Flammkuchen nach Elsässer Art.

  1. Verrührt dazu Schmand und Quark zu einer Masse und würzt ordentlich mit Salz und Pfeffer.
  2. Verteilt den Belag auf dem selbstgemachten Teig und streicht ihn glatt ab.
  3. Schneidet Zwiebeln in dünne Ringe und verteilt sie mit gewürfeltem Speck auf dem Flammkuchen.
  4. Danach für etwa 10 Minuten bei 250 Grad ab in den Ofen. Der Flammkuchen ist fertig, wenn der Teig leicht anbräunt. Serviert den Flammkuchen optional mit frischem Schnittlauch.

 

Mit diesem Rezept schmeckt’s wie beim echten Italiener

Zutaten für 2 Pizzen
  • 500 g Mehl
  • 2 EL Öl
  • 1 Würfel Hefe
  • 250 ml Wasser
  • 1 TL Salz
  • 1 Prise Zucker
Zubereitung
  1. Zuerst gießt ihr das Wasser in einen Messbecher, gebt die Hefewürfel hinzu und mischt Zucker und Salz unter. Nun lasst ihr die Mischung etwa 10 bis 15 Minuten ziehen.
  2. Gebt das Mehl in eine große Schüssel und kippt die angerührte Mischung und Öl nach. Das ganze etwa 5 Minuten mit dem Handrührgerät vermengen; falls ihr mit der Hand rührt, etwa 10 Minuten.
  3. Wenn der Teig fluffig und geschmeidig ist, deckt ihr ihn mit einem Tuch ab und lasst ihn für etwa 45 Minuten im Ofen auf geringer Temperatur (30 bis 40 Grad) stehen. 
  4. Danach teilt ihr den Teig in die gewünschte Anzahl von Pizzen und rollt kreisrunde Formen mit einem Durchmesser von 28 bis 30 Zentimeter.
  5. Verteilt die Pizzen nun auf Bleche, bestreicht sie mit Tomatensoße und belegt sie nach euren Wünschen.
  6. Im vorgeheizten Backofen nun etwa 15 Minuten bei 240 Grad backen. Einfach und lecker!

Tipp: Die Hefe kann übrigens auch mit Trockenhefe im Verhältnis 1:2 ersetzt werden. Alle anderen Schritte bleiben die gleichen. Lediglich solltet ihr den Teig etwas länger durchkneten. 

Die perfekte Wunschpizza für eure Gäste

Zutaten für 2 Pizzen
  • 400 g passierte Tomaten
  • 200 g Mozzarella
  • Basilikum
  • Pizzagewürz
  • Oregano
  • Belag nach Belieben
Zubereitung


Inspiration gefällig? Für eure Cooking-Party eignet sich wunderbar ein Basic-Belag wie Tomate und Mozzarella. Die Partygäste können dann nach Belieben ihre Pizza ausgestalten. 

  1. Dazu bestreicht ihr die ausgerollten Pizzen einfach mit passierten Tomaten und gebt grob geriebenen Mozzarella nach Belieben darüber.
  2. Verfeinert wird die Pizza mit frischen Basilikum-Blättern, etwas Pizzagewürz und Oregano.
  3. Für die Gäste eurer Cooking-Party stellt ihr weitere Zutaten wie Salami, Oliven, Pilze, Spinat, Schafskäse oder Parmesan bereit. So kommt garantiert jeder auf seine Kosten.

Wir wünschen viel Spaß bei eurer Cooking-Party mit selbstgemachtem Pizza- oder Flammkuchenteig!

Fragen zum EMSA Blog?
Hinterlasse einen Kommentar

* Diese Felder sind erforderlich

Keine Kommentare