Leckere Gerichte für die kalte Jahreszeit II

#schmortopf #eintopf #herbst #kraeuter #granatapfel #rezept #wintergemuese #winter #gemuese
14. November 2017

Gekräuterter Rinderschmortopf mit Granatapfeljus

Zutaten
  • 750 g Rindfleisch aus der Keule
  • 2 Schalotten
  • 500 g Süßkartoffel(n)
  • 250 g braune Champignons
  • 200 g Maronen (vorgekocht)
  • 200 ml Granatapfelsaft
  • 1 Granatapfel
  • 2 – 3 Zweige frischer Rosmarin
  • 2 – 3 Zweige frischer Thymian
  • 2 – 3 Zweige frischer Salbei
  • 1 Lorbeerblatt
  • 1 TL gerebelter Estragon
  • 1 TL Kakaopulver (schwach entölt)
  • Rapsöl
  • Salz
  • Weißer Pfeffer
  • Kreuzkümmel
  • Rotwein
Zubereitung
  1. Die frischen Kräuter waschen, trocken schütteln und die Nadeln, Blättchen und Blätter von den Stielen zupfen. Die Champignons ggf. kurz abbürsten, unteres Stück der Stiele abschneiden und die Pilze dann achteln (kleinere nur vierteln, kleine halbieren oder am Stück lassen).
  2. Die Süßkartoffel(n) schälen und in Würfel schneiden. Die Schalotten schälen und der Länge nach in feine Streifen schneiden.
  3. Das Rindfleisch rundum mit Salz, Pfeffer und Kreuzkümmel würzen. Den Backofen auf 130° (Ober- und Unterhitze)/Gas Stufe 1 vorheizen.
  4. 2 EL Rapsöl im Schmortopf sehr heiß werden lassen und das Rindfleisch von allen Seiten bei hoher Temperatur kräftig anbraten. Wieder rausnehmen und auf einem Teller beiseitestellen.
  5. Noch 1 EL Rapsöl im Schmortopf erhitzen und darin unter Rühren die Schalotten ebenfalls scharf anbraten. Mit dem Granatapfelsaft ablöschen, die Champignons und Süßkartoffeln dazugeben. Den Kakao darüber sieben, alles gut durchmischen und aufkochen lassen.
  6. Mit einem Schuss Rotwein abschmecken und die Kräuter einstreuen. Das Fleisch darauf betten, den Deckel auf den Topf legen und ab damit für 1,5 Stunden in den vorgeheizten Ofen.
  7. Währenddessen die vielen kleinen delikaten Kerne aus dem Granatapfel lösen. Das geht am einfachsten und fleckfreisten, indem man den Granatapfel vorsichtig vier oder fünf Mal der Länge nach einritzt (nicht zu tief, sonst gibt's doch Kleckerei) und ihn dann in einer großen Schüssel unter Wasser peu à peu auseinanderbricht, um die Kerne, ebenfalls unter Wasser, mit den Fingern herauszulösen.
  8. Nach anderthalb Stunden die Maronen und den Estragon in den Schmortopf einrühren, anschließend das Fleisch so drehen, dass die Unterseite jetzt oben liegt und alles für weitere 30 Minuten im geschlossenen Topf schmoren lassen.
  9. Nach Ende der kompletten Garzeit das Fleisch aus dem Topf nehmen und in Scheiben schneiden. Die Jus evtl. nochmals final mit Salz, Pfeffer und Kreuzkümmel abschmecken. Die Fleischtranchen auf vorgewärmte Teller geben und mit dem Süßkartoffel-Champignon-Maronen-Mix samt Jus anrichten. Noch ein paar Granatapfelkerne darüber streuen und – genießen.

Zum Abschluss der kleinen Reihe mit warmen Leckereien für die kalte Jahreszeit findet ihr hier dann nächste Woche ein Schlemmerrezept für einen Auflauf. Darum bin ich jetzt erst mal wieder in der Küche…