EMSA Blog
Was summt denn da?!

Was summt denn da?!

Bienen halten und bienenfreundliche Pflanzen auf dem Balkon

Seit ein paar Monaten ist auf meinem Balkon so einiges geboten. Es summt und duftet wunderbar nach Honig! Jetzt wundert ihr euch bestimmt, wo ich denn Platz für Bienen am Balkon habe. Es gibt glücklicherweise einen zweiten Balkon an meiner Wohnung. Dieser wurde bisher sträflich vernachlässigt und diente mir als „Arbeitsplatz“. Dort habe ich ausgesät, umgetopft und alle anderen Arbeiten erledigt, für die auf dem „Küchen-Balkon“ kein Platz war. Doch nun führt dieser Balkon kein Schattendasein mehr, sondern ist zur blühenden Oase für meine Bienen geworden!

 

Bienen am Balkon

Ja richtig gehört, ich imkere am Balkon! Das ist nicht nur für mich aufregend, sondern auch die Nachbarn vom Haus gegenüber sind sehr interessiert. Wenn ich in voller Imkerbekleidung auf dem Balkon stehe, schauen sie gespannt herüber.

Doch keine Angst, belästigt wird niemand von meinen Bienen. Sie fliegen nicht wild nach oben oder unten und für unser Essen interessieren sie sich von Natur aus eh nicht. Es ist auch kein Problem, sich auf dem Balkon aufzuhalten. Ich kenne die „Einflugschneise“ der Bienen – solange diese frei bleibt ist alles in Ordnung. Außerdem kann man die Box auch so anbringen, dass das Flugloch nach außen hin geht (mehr Infos hier). Doch ich finde es eben schön, meine Mädels zu beobachten. :-)

 

Bienenfreundliche Pflanzen

Mittlerweile gibt es in den Städten viele Grünstreifen, die nachhaltig mit Stauden bepflanzt werden. Nun müssen wir noch mit unseren Balkonen nachziehen. Mir blutet immer das Herz, wenn ich komplett unbepflanzte Balkone sehe. Nicht nur für die Bienen (und natürlich auch all die anderen Bestäuber) ist ein blühender Balkon prima, sondern auch für uns, denn so ist der Balkon wirklich das ganze Jahr über ein Hingucker.

Damit sich die Bienen bei mir wohl fühlen, habe ich den Balkon ganz nach ihren Bedürfnissen gestaltet. Dort finden sich nun eine kleine Wasserquelle und jede Menge bienenfreundliche Pflanzen. Zwar reicht das natürlich nicht aus, um die kleinen Bestäuber satt zu bekommen, doch es ist eine schöne Unterstützung. Nicht nur die Bienen werden von den Pflanzen angezogen. Auch jede Menge Hummeln und Schmetterlinge finden sich an den Blüten ein.

Aber was schmeckt den Insekten überhaupt?! Hier eine Übersicht der Pflanzen, die ich für die Bienen angepflanzt habe:
Schafgarbe, Stockrose, Lavendel, Brombeere, Melisse, Oregano, Phlox, Steppen-Salbei, Schnittlauch, Astern, Sumpfdotterblume, Wegwarte, Fingerhut, Herbst-Salbei, Fetthenne, Ysop und Katzenminze. Neben den Stauden habe ich auch noch Ringelblumen, Borretsch, Cosmea, Kornblumen und Wicken in meinen Blumenkästen.

Neugierig geworden? Ich freue mich über eure Fragen und Kommentare!

BildergalerieBildergalerieBildergalerieBildergalerie
Ähnliche Beiträge

Kommentare (0)

Keine Kommentare gefunden!

Hinterlasse einen Kommentar