EMSA Blog
Flower Power für deine Stadt – Samenbomben selber machen

Flower Power für deine Stadt – Samenbomben selber machen

Ihr findet auch, dass der Beton-Dschungel eurer Stadt ein wenig Flower Power gebrauchen könnte? Dann nichts wie ran an die Samenbomben! Diese gibt es mittlerweile in vielen kleinen Läden oder online zu kaufen. Aber ich möchte euch heute zeigen, dass ihr Samenbomben auch ganz leicht selber herstellen könnt!

 

Mein Samenbomben Rezept

Ihr benötigt 2 Handvoll Gartenerde, 3 Handvoll Blumenerde, 1 Handvoll Sand und 2 Eslöffel Samen. Verwendet nur Saatgut, das auch mit den rauen Bedingungen der Stadt zurechtkommt. Ich nehme meistens eine Wildblumenmischung oder Ringelblumensamen.

Mischt alle Zutaten in einer Schüssel und gebt anschließend Wasser dazu. Hier ist ein wenig Fingerspitzengefühl gefragt, denn es soll gerade so viel Wasser sein, dass die Masse gut zusammen hält. Nun rollt ihr walnussgroße Kugeln aus der Mischung. Anschließend gut trocknen lassen.

 

So werden die Samenbomben angewandt

Hier sollte ich kurz erwähnen, dass es nicht erlaubt ist, Samen auf fremden Grundstücken oder im öffentlichen Raum, also auf Verkehrsinseln, schmalen Grünstreifen oder Baumscheiben auszubringen. Daher solltet ihr euch für diese Flächen die Erlaubnis des Eigentümers einholen. In der Regel ist es jedoch so, dass Kommunen positiv reagieren und sich über das neue Grün in der Stadt freuen. 

 

Der besten Zeitpunkt für eure Aktion

Am besten ist ein Tag geeignet, an dem Regen angekündigt ist, denn dann können die Samen direkt los legen und gut wachsen. Werft eure Samenbomben an Orte, an denen ihr häufig vorbei kommt. So könnt ihr die neue Blumenpracht schon bald bewundern!

Übrigens kann man Samenbomben auch aus bunten Tonpapier herstellen. Zum Beispiel als kleines rotes Herz, aus dem Tagetes wachsen, wie auf dem Bild unten.

BildergalerieBildergalerieBildergalerie
Ähnliche Beiträge

Kommentare (0)

Keine Kommentare gefunden!

Hinterlasse einen Kommentar