EMSA Blog
Heiß auf Eis

Heiß auf Eis

Nichts schmeckt so nach Sommer, Sonne, Urlaub wie Eis. Selbst an wettermäßig bescheideneren Tagen zaubern wir uns damit im Nu gute Laune auf der Zunge. Wie wär's dabei zur Abwechslung mal mit selbstgemachtem Eis? Dafür braucht man nicht einmal unbedingt eine Eismaschine...

Kalte Köstlichkeiten

Generell gibt es ja verschiedene Arten kalter Köstlichkeiten, die unseren Gaumen kitzeln. Neben dem komplett durchgefrorenen Speiseeis verführt auch Halbgefrorenes in Form von Sorbet, Granita und Parfait ganz unverfroren zu erfrischendem Genuss. Beim Sorbet werden dafür pürierte Früchte mit Saft – als besonders raffinierte Alternative Champagner oder Wein –, sowie eventuell zusätzlichem Zucker kombiniert, dann gefroren. Und zwar unter mehrfachem Rühren, damit die sich bildenden Eiskristalle nicht so groß werden. Wie bei der Granita beziehungsweise Gramolata, die sich deutlich „körniger" zeigt (daher der Name), ihren Ursprung in Sizilien hat und im Prinzip gefrorene Limonade ist. Parfait hingegen erfordert etwas mehr Vorarbeit, denn hierfür werden zunächst im heißen Wasserbad Zucker und Eigelb cremig aufgeschlagen; erst dann kommen alle weiteren Zutaten hinzu. Dafür darf Parfait anschließend buchstäblich ganz ungerührt einfach vor sich hinfrieren.

BildergalerieBildergalerieBildergalerie

Gefrorene Kreativität

Auch für selbstgemachtes Eis braucht man nicht viel mehr als ein paar gute Zutaten und einen gefriertauglichen Behälter. Das kann zum Beispiel eine einfache Plastikschüssel sein, es gibt aber auch schon für kleines Geld diverse Eisförmchen. Genauso zartschmelzend wie mit einer Eismaschine zubereitetes Eis, wird es so zugegebenermaßen nicht. Doch je öfter während des Gefrierens umgerührt wird, desto cremiger auch hier das Ergebnis. Das Beste an selbstgemachtem Eis, Sorbet und Parfait ist sowieso, dass der lukullischen Fantasie keine Grenzen gesetzt sind! Gleiches gilt natürlich auch für Granitas der Marke Eigenproduktion. Im Internet findet ihr unzählige Rezepte und Ideen für die frostigen Leckereien, zudem gibt es auch ganze Bücher darüber. Oder ihr werdet gleich selbst als Gelatiere kreativ und komponiert euch eiskalt den frostigen Genuss eurer Träume...

So oder so, auf einen herrlich „eisreichen" Sommer!

BildergalerieBildergalerie
Ähnliche Beiträge

Kommentare (0)

Keine Kommentare gefunden!

Hinterlasse einen Kommentar