EMSA Blog
Gutes Essen liegt so nah

Gutes Essen liegt so nah

Saison: Frühling

Frisch aus der Region – so schmecken Lebensmittel am besten. In dieser Reihe stellen wir euch saisonales Obst und Gemüse vor und inspirieren euch jeweils mit einem passenden Rezept.


Wenn wir in den Supermarkt gehen, können wir die meisten Gemüse- und Obstsorten zu jeder Jahreszeit kaufen. Die kommen dann teilweise aus Neuseeland, Israel oder Chile, aber wen stört’s? Nun, es gibt einige gute Gründe, die es sinnvoll erscheinen lassen, regional angebautes Gemüse und Obst zu kaufen. Zum einen schmeckt es besser, weil es frischer ist. Zum anderen wird die Umwelt nicht unnötig durch weite Transportwege belastet. Aber damit erzähle ich euch sicher nichts Neues.

Ich muss sagen, dass ich nach all den Jahren des Bewusstlebens noch immer nicht auf dem Schirm habe, welche Sorten gerade Saison haben. Gut, Erdbeeren im Mai habe ich mir irgendwann mal gemerkt. Und Grünkohl im Winter. Aber da hört es dann auch schon auf. Daher werde ich euch und mich nun in regelmäßigen Abständen daran erinnern, was ihr mit bestem Gewissen kaufen könnt, weil es wahrscheinlich direkt außerhalb eurer Stadt angebaut wurde. Und dazu verrate ich euch in einem Rezept, was man damit Tolles anstellen kann. Die Rezepte gucke ich mir oft von meiner Mutter ab. Die weiß nämlich immer, was Saison hat. Frische Lebensmittel sind für sie das A und O.

BildergalerieBildergalerie

Auf die Plätze, fertig, Spargel!

Jetzt aber mal Tacheles. Es ist eigentlich kaum zu übersehen, dass wir uns mitten in der Spargelzeit befinden. An vielen Stellen entdecken wir die typischen Verkaufsbuden, die den Spargel täglich frisch aus der Region anbieten. Aber nicht jeder weiß, wie man dieses köstliche Geschenk der Natur ganz einfach zubereiten kann. Dafür lege ich euch dieses Rezept von Mama ans Herz. Da erfahrt ihr auch, warum die weißen und grünen Stangen wahre Alleskönner unter den Gemüsesorten sind.

Wo wir gerade bei Gemüse sind: Die größte regionale Auswahl gibt es zwischen Juli und Oktober. Da herrschen paradiesische Zustände im Gemüseregal. Im Winter kommen dann vor allem Kohlfreunde auf ihre Kosten. Es gibt aber auch Sorten wie Champignons und Lauch, die fast das ganze Jahr Saison haben. Auch heimische Kartoffeln, Zwiebeln, Möhren, rote Beete und einige Kohlsorten gibt es ganzjährig zumindest als Lagerware.

BildergalerieBildergalerieBildergalerie

Beim Obst lässt sich der Rhabarber als erstes blicken: Er macht im April den Anfang. Greift also genau jetzt zu! Ich denke da an leckere Rhabarber-Marmelade und erfrischenden Rhabarber-Kuchen… Dann folgen schon bald Erdbeeren, Kirschen und die meisten Beerensorten. Am längsten gibt es frische Quitten, Äpfel und Birnen. Weintrauben und Zwetschgen könnt ihr noch bis Oktober bekommen.

Gewusst wann: Der Saisonkalender


Zum Glück müsst ihr euch das alles nicht merken. Denn dafür gibt es praktische Saisonkalender zum Ausdrucken, zum Beispiel von der Verbraucherzentrale, von Utopia oder von regional-saisonal.de. Wer auf seinem Mobiltelefon nachlesen möchte, wann wieder Pastinaken- oder Pflaumenzeit ist, für den könnte die App des gemeinnützigen Vereins aid infodienst interessant sein.

Also dann, bis zur Sommersaison!

Ähnliche Beiträge

Kommentare (0)

Keine Kommentare gefunden!

Hinterlasse einen Kommentar