EMSA Blog
Frisch und lecker: Kräuter aus eigener Anzucht

Frisch und lecker: Kräuter aus eigener Anzucht

Wenn ihr statt der Gartenschaufel auch gern mal den Kochlöffel schwingt und neue Rezepte ausprobiert, ist ein kleiner Kräutergarten auf Balkon oder Fensterbank genau das richtige für euch. Frische Kräuter könnt ihr ohne viel Aufwand selbst ziehen und sie geben euren Gerichten erst den richtigen Pfiff. Probiert es aus, ihr werdet es nicht mehr missen wollen!

 

Kräuter selbst ziehen

Natürlich kann man Kräutertöpfe auch fertig im Supermarkt kaufen – allerdings bieten diese im Vergleich zu Pflanzensamen nur eine geringe Sortenvielfalt und sind recht teuer. Besser also die Kräuter selbst ziehen. Beim Kauf der Kräutersamen solltet ihr auf zwei Dinge achten: Sie sollten frisch und in ihrer Verpackung vor Luft und Feuchtigkeit geschützt sein. Wie die Anzucht funktioniert und was dabei zu tun ist, erklärt Silvia in diesem Beitrag.

 

Winterharte und wärmeliebende Kräuter

Was ihr für euren kleinen Kräutergarten beachten solltet: Bei Kräutern unterscheidet man winterharte und wärmeliebende Kräuter. Die Winterharten, wie Zitronenmelisse, Oregano, Fenchel oder Bohnenkraut, könnt ihr schon jetzt im Freien anpflanzen. Sie überstehen auch kalte Winter draußen. Wer keinen eigenen Garten hat, kann Kräuter natürlich auch problemlos im Topf anpflanzen.

Wärmeliebende Sorten, wie Lavendel, Rosmarin, Thymian und Salbei, fühlen sich erst nach den letzten frostigen Tagen im Mai im Freien wohl. Ihr könnt sie schon jetzt an einem hellen, warmen Plätzchen in der Wohnung ziehen. Hierfür bieten sich die bunten Fresh Herbs Grow Kräutertöpfe mit Pflanzglocke ganz besonders an. Später können die kleinen Pflänzchen nach draußen umgesiedelt werden. Am liebsten mögen sie sonnige, windgeschützte Orte.

 

Kochen mit frischen Kräutern

Das Kochen mit frischen Kräutern ist nicht nur gesund, sie verleihen jedem Gericht mit ihren unvergleichlichen Aromen auch das gewisse Etwas. Ein selbstgemachtes Pesto aus den Lieblingskräutern, Olivenöl, Parmesan, Nüssen und Meersalz schmeckt köstlich und macht zum Beispiel auch als Gastgeschenk so richtig was her. In einem hübschen Schraubglas oder einer Clip & Close Dose bleibt es gekühlt mehrere Tage frisch. Tipp: Die frostfeste Mojito-Minze ist – wie der Name schon sagt – die perfekte Zutat für einen leckeren Mojito. Für Herbst und Winter könnt ihr die Kräuter ausgebreitet trocknen oder einfrieren und bei Bedarf verwenden.

BildergalerieBildergalerieBildergalerieBildergalerie
Ähnliche Beiträge

Kommentare (0)

Keine Kommentare gefunden!

Hinterlasse einen Kommentar