Summer Rolls – Basis Rezept

Zutaten
  • 100 g Reisnudeln
  • 8 Blatt Reispapier
  • Etwas Pflücksalat (z.B. Eisbergsalat, Feldsalat, etc.)
  • ¼ Salatgurke
  • ½ Paprika
  • ½ Bund Koriander, abgezupft
  • wer mag: 150 g Räuchertofu
Zubereitung


Das wohl schönste an Sommerrollen ist, dass sie schnell gemacht sind und nach Belieben befüllt werden können. Wir haben im Folgenden ein Basis Rezept zum Ausprobieren, das besonders einfach zuzubereiten ist.

  1. Reisnudeln im kochenden Wasser etwa fünf Minuten köcheln lassen. Danach Wasser abgießen und die Nudeln mit kaltem Wasser abschrecken.
  2. Das Kerngehäuse der Paprika und das Fruchtfleisch der Gurke entfernen und das Gemüse in sehr dünne Streifen schneiden.
  3. Schale der Karotte entfernen und ebenfalls in sehr dünne Streifen schneiden. Falls Tofu verwendet wird, diesen ebenfalls in dünne Streifen schneiden.
  4. Pfanne mit heißem Leitungswasser befüllen und Reisplatten darin einweichen lassen, bis die Blätter transparent werden.  Dabei darauf achten, dass immer nur eine Platte eingetaucht wird, damit die Reisplatten nicht miteinander verkleben.
  5. Reisplatten aus dem Wasserbad holen, flach auf einen Teller legen und alle Zutaten darauf geben, am besten auf den untersten Teil der Reisplatte.
  6. Koriander drüberstreuen. Es sollte nur eine kleine Menge auf die Platten gegeben werden, damit diese noch eingerollt werden kann. Ecken umklappen und aufrollen.

Summer Rolls – Würziges Rezept

Zutaten
  • 12 Blätter Reispapier
  • 200 g gegartes Hähnchen
  • 250 g Salatgurke
  • 60 g Chilisauce (Schärfe je nach Belieben)
  • 40 g Röstzwiebeln
  • 6 Blätter Eisbergsalat
  • 1 Möhre
  • 25 Stiele Koriander
  • 15 Stiele Minze
Zubereitung


Falls ihr neben dem Basis Rezept noch etwas ausgefalleneres ausprobieren möchtet, könnt ihr dieses Rezept zubereiten. Alles was ihr dafür braucht sind:

  1. Gemüse gut abwaschen und abtrocknen. Hähnchenfleisch in dünne Streifen schneiden und die Möhren schälen und in sehr dünne Streifen schneiden.
  2. Gurke vierteln und das Fruchtfleisch entfernen. Danach ebenfalls in dünne Scheiben schneiden. Salatblätter auf einander türmen und in etwas breitere Streifen schneiden.
  3. Eine Pfanne mit heißem Leitungswasser befüllen und hintereinander die Reisplätter darin aufweichen. Sobald diese transparent werden aus der Pfanne nehmen und auf einen Teller legen. Je 1 TL der Chilisauce auf den unteren Teil der Reisplatte geben.
  4. Alle vorbereiteten Zutaten und die Röstzwiebeln auf die Reisplatte legen und darauf achten, dass nicht zu große Mengen verwendet werden, ansonsten funktioniert das Zusammenrollen nicht mehr so gut. Seitenränder der Reisplatte zuklappen und aufrollen.

Tipp: Für eine vegetarische Version des Rezeptes könnt ihr einfach das Hähnchen weglassen und durch Tofu oder gebratenes Gemüse ersetzten.

Vietnamesischer Dip

Zutaten
  • 1 Knoblauchzehe
  • ½ Chilischote
  • 5 EL Fischsauce
  • 125 ml Wasser
  • 1 EL Reisessig
  • 2 EL Zitronensaft
  • 3 EL Zucker
Zubereitung
  1. Schale der Knoblauchzehe entfernen und Zehe zerdrücken. Dazu eignet sich ein Messer, Löffel oder eine Knoblauchpresse besonders gut.
  2. Chilischote aufschneiden, Kerne entfernen und in kleine Ringe zerteilen.
  3. Das Wasser aufkochen und mit dem Knoblauchpulver, der Chilischote, dem Reisessig und dem Zucker ein paar Minuten aufkochen.
  4. Wenn alles gut verkocht ist, die Fischsauce und den Zitronensaft hinzugeben.

Scharfer Dip mit Chili

Zutaten
  • 220 ml süße Chilisauce
  • 1 Dose Chilischoten
  • 2 EL Sojasauce
  • 1 TL schwarzer Pfeffer
Zubereitung
  1. Alle Zutaten in eine Rührschüssel oder in ein hohes Gefäß geben und mit einem Stabmixer (oder ähnlichem Gerät) zerkleinern.
  2. Darauf achten, dass noch kleine Stückchen der Chilischoten erhalten bleiben.
  3. Über Nacht in den Kühlschrank stellen, um das Aroma besser entfalten zu lassen.

Erdnussbutter-Soja Dip

Zutaten
  • 2-3 Löffel Erdnussbutter
  • 1 Schuss Soja Sauce
Zubereitung


Mein persönlicher Lieblingsdip ist der Erdnussbutter-Soja Dip. Dazu braucht ihr ein paar Löffel Erdnussbutter und etwas Soja Sauce. Die Menge kann je nach Sommerrollen und Geschmack variieren:

  1. Beide Zutaten in eine Schüssel geben und mit einer Kuchengabel gut verrühren.
  2. Die Sommerrollen danach direkt in die Sauce tunken. Schmeckt nach einem himmlischen Mix aus süß und sauer.
Fragen zum EMSA Blog?
Hinterlasse einen Kommentar

* Diese Felder sind erforderlich

Keine Kommentare