EMSA Blog
Essbare Blüten und Kräuter

Essbare Blüten und Kräuter

Frühlingsüberraschung im Garten

Nachdem ich die vergangenen Tage damit verbracht habe, dem Balkon eine Frühjahrskur zu verpassen (Holzboden & Möbel ölen, Blumen umtopfen & alles schön platzieren), war endlich ein sonniger Gartentag angesagt. Seit gut einer Woche war ich nicht mehr dort und es ist unglaublich, was sich seitdem getan hat! Ein Meer aus Traubenhyazinthen, Veilchen, Schlüsselblumen und Gänseblümchen tat sich da vor mir auf! Ich hab mich kaum getraut, einen Schritt auf die Wiese zu setzen! Mit einer Schüssel in der Hand bin ich dann doch in das Blütenmeer abgetaucht und habe mir die Zutaten für mein Abendessen besorgt – wie ihr auf den Bildern sehen könnt, habe ich mir einen Frühlingssalat gezaubert


Kräuterwanderung: Ab ins Grüne!

Wer keinen Garten oder Balkon hat, kann dennoch etwas von der aufblühenden Natur abbekommen. Wie wäre es einfach mal mit einer Kräuterwanderung? Am Wegesrand finden sich im Frühling Löwenzahn, Gänseblümchen, Gundermann, Giersch, Schafgarbe, Brennnessel und vieles mehr. Alles zusammen ergibt einen leckeren Kräutersalat.

Wer sich nicht sicher ist, was da gerade wächst, nimmt am besten an einer Kräuterführung teil. Diese werden z. B. von Volkshochschulen oder Umweltschutz-Gruppen in eurer Nähe angeboten. So eine Führung kann ich euch nur empfehlen, denn man geht kein Risiko ein und bekommt jede Menge nützliche Infos zu den wilden Kräutern am Wegesrand. Falls ihr euch schon ein wenig auskennt, nehmt euch ein Kräuterbuch mit auf eure private Wanderung. Man lernt schließlich nie aus! :-) Besonders umfangreich und gut beschrieben sind die Kräuter in dem Buch „Mein Wildkräuterführer“.


Mein Rezept: Wildkräutersalat

Für den bunten Salat:

  • 1 Handvoll Feldsalat
  • 2 Hände voll Wildkräuter & Blüten

Für das Dressing:

  • 1 TL Honig
  • 1 TL Dijon Senf
  • 1 EL Balsamico Essig
  • 1 EL Olivenöl
  • Saft einer halben Orange
  • 2-3 EL Wasser

Probiert es mal aus! Ich bin ganz begeistert und obendrein schön satt.

Mein Tipp: Ihr könnt noch eine Scheibe Schwarzbrot mit frischem Schnittlauch dazu reichen.
Also: Ab ins Grüne, viel Spaß und guten Appetit!

BildergalerieBildergalerieBildergalerieBildergalerie
Ähnliche Beiträge

Kommentare (0)

Keine Kommentare gefunden!

Hinterlasse einen Kommentar