EMSA Blog
Gesucht! Ideen gegen Lebensmittelverschwendung

Gesucht! Ideen gegen Lebensmittelverschwendung

Zum ersten Mal wird der Bundespreis für Engagement gegen Lebensmittelverschwendung verliehen. Ab sofort können Ideen und Projekte eingereicht werden.

Mit dem „Zu gut für die Tonne!“-Bundespreis würdigt das Bundesministerium für Ernährung und Landwirtschaft in diesem Jahr erstmals innovative Ideen und Projekte im Kampf gegen Lebensmittelverschwendung. „Es freut mich, dass immer mehr Menschen bewusster konsumieren und sich viele für einen nachhaltigen Umgang mit Lebensmitteln einsetzen – ob ehrenamtlich, mit ungewöhnlichen Geschäftsideen oder mit Innovationen in Handel und Gastronomie“, so Bundesernährungsminister Christian Schmidt. „Dieses vielfältige Engagement ist zugleich Ansporn und Motivation. Es ist an der Zeit, dies zu würdigen – und dies leisten wir mit dem Bundespreis.“

Egal, ob Unternehmen, Privatpersonen, NGOs, Kommunen, Verbände, soziale Einrichtungen oder Bürgerinitiative,bewerben kann sich jeder. Eine siebenköpfige Jury bewertet alle Einreichungen und unterbreitet dem Bundesernährungsminister Vorschläge für den Preis. Unter ihnen sind unter anderem Prof. Dr. Dr. h. c. mult. Klaus Töpfer, Institute for Advanced Sustainability Studies e.V. (IASS), Christoph Minhoff, Hauptgeschäftsführer der Bundesvereinigung der Deutschen Ernährungsindustrie e.V., Dokumentarfilmer Valentin Thurn („Taste the Waste“) sowie Christian Rach. „Es ist mir ein ganz besonderes Anliegen hier dabei zu sein“, so der Koch und Frischebotschafter. „In Lebensmitteln stecken Ressourcen, Arbeit, Handwerk und Liebe. Genau deshalb sollten wir alle Obst, Gemüse und Fleisch zu schätzen wissen und ihren Wert erkennen. Mit dem Preis wird auf die Menschen aufmerksam gemacht, die genau dafür kämpfen.“

Jedes achte Lebensmittel, das in Deutschland gekauft wird, wird weggeworfen. Pro Person macht das rund 82 Kilogramm Lebensmittelabfall im Jahr. Etwa zwei Drittel davon wären vermeidbar. Um etwas gegen dieses Ausmaß an Lebensmittelverschwendung zu tun, wurde die Initiative „Zu gut für die Tonne!“ 2012 vom Bundesministerium für Ernährung und Landwirtschaft ins Leben gerufen und zeigt seitdem, wie sich Lebensmittelabfälle reduzieren lassen.

Die Gewinner des neuen Bundespreises werden Anfang 2016 im Rahmen einer feierlichen Preisverleihung bekannt gegeben. Das Bewerbungsformular findet man hier. Einreichungen sind bis zum 31. Oktober 2015 per E-Mail möglich ankontakt@zugutfuerdietonne.de.


Foto „Prof. Dr. Klaus Töpfer und Bundesernährungsminister Christian Schmidt“ © BMEL photothek Thomas Trutschel.
Motiv „Apfel – Zu gut für die Tonne!“ © BMEL

Ähnliche Beiträge

Kommentare (0)

Keine Kommentare gefunden!

Hinterlasse einen Kommentar