LANDHAUS Futtersilo

LANDHAUS
Futtersilo

 
  • Größe: 15 x 10 x 24 cm
  • Klarsichtiges Silo für einfache Füllstandskontrolle
  • Besonders leicht und gründlich zur Reinigung
  • Witterungsbeständig
  • Viele Anbringungsmöglichkeiten - passende Stabhalterung und Geländerhalterung
PolypropylenUV-beständigFrostfestMade in Germany
Online kaufen

EMSA Landhaus Futtersilo - Für Kleinsingvögel 

Das LANDHAUS Futtersilo ist die ideale Futterstelle für Kleinsingvögel wie Haussperlinge und Blaumeisen. Dank des klarsichtigen Silos ist eine schnelle Füllstandskontrolle möglich, sodass die Tiere zu jeder Zeit gut versorgt sind. Je nach Bedarf kann das Futtersilo in einen Baum gehängt, mit einem Stab in den Garten gesteckt oder an Geländer und Hauswand befestigt werden. Das Silo ist leicht zerlegbar, besonders gründlich zu reinigen und dank der Witterungsbeständigkeit ganzjährig nutzbar.

Das Futtersilo wurde 2016 mit dem reddot award, dem iF Design Award sowie mit Plus X Award ausgezeichnet.

Weitere Videos  

Buntes Treiben an Vogelfuttersilo & Co. – die richtige Futterstelle für Wintervögel

Kaum ist es Herbst, macht sich ein Teil der Vögel, die im Sommer unseren Breitengeraden heimisch sind, auf in Richtung Süden. Jene Piepmätze, die hingegen auch mit uns in der winterlichen Kälte ausharren, freuen sich über eine zuverlässige Futterstelle. Richtig eingesetzt, lässt sich den gefiederten Tierchen mit einem Vogelfuttersilo daher viel Gutes tun!

Vögel füttern – das richtige Timing
Zum Thema Fütterung scheiden sich die Geister – vom NABU wird jedoch die Winterfütterung empfohlen. Der Grund: Bei kalten Temperaturen vermehren und verbreiten sich Krankheitserreger weniger gut als im warmen Sommer. Sobald es draußen frostig wird, schwinden außerdem die Nahrungsquellen für Tiere und sie brauchen mehr Energie, um ihre Körpertemperatur aufrecht zu erhalten. Bei Temperaturen um den Gefrierpunkt kann daher bedenkenlos zugefüttert werden. Das ist nicht nur für die Vögel eine tolle Sache: Das wuselige Treiben an Vogelfuttersilo & Co. zu beobachten, ist jedes Jahr aufs Neue spannend!

Futter für Wintervögel: Dos und Don’ts
Am winterlichen Vogelfuttersilo oder -häuschen tummeln sich viele Vögel mit unterschiedlichen Bedürfnissen. Prinzipiell lassen sich mit Blick auf die Nahrung zwischen drei Arten unterscheiden:

  • Weichfutterfresser
    z. B. Rotkehlchen, Zaunkönig, Amsel und Star
    Diese Piepmätze freuen sich – wie der Name schon sagt – über weiches Futter wie Haferflocken, Kleie, Rosinen oder anderes Obst. Bei letzterem ist an besonders kalten Tagen vorsicht geboten: Gefrorenes Obst tut den Tieren nämlich gar nicht gut.
  • Körnerfresser
    z. B. Fink, Sperling, Zeisig und Dompfaff
    Diese Arten haben einen kräftigen Schnabel und können Schalen problemlos aufbrechen. Dem enstprechend mögen sie Sonneblumenkerne und diverse andere feste Körner.
  • Allesfresser
    z. B. Meise, Specht und Kleiber
    Diese weniger wählerischen Vögelchen sind sowohl mit weichem als auch hartem Futter glücklich.

Mit dem Futterangebot lässt sich also auch beeinflussen, welche Vögel sich an einer Futterstelle tummeln. Wichtig: Brot sowie gewürzte oder gesalzene Speisen schaden den Tieren und sind zum Verfüttern nicht geeignet.

Tipp:
Fertige Vogelfuttermischungen können in Bau- und Supermärkten gekauft werden. Wer daran Spaß hat, kann aber auch selbst Vogelfutter herstellen bzw. in Form bringen: Silvia verrät im Blog, wie mit Hilfe von Ausstechformen DIY Futter in lustigen Formen herstellen und draußen aufhängen kann – der Hit für Kinder!

Hygienische Futterstation: Vogelfuttersilo
Wer Futter für Wintervögel bereitstellen möchte, sollte sich vorab gut informieren und eine geeignete Futterstation auswählen. Beachtet werden sollte dabei u. a.:

  • Design: Das Futter sollte sauber und trocken bleiben – optimal klappt das mit einem Vogelfuttersilo, z. T. auch als Vogelfutterspender geläufig. Diese verhindern, dass die Vögel sich in das Futter hineinsetzen und/oder Kot darin zurückbleibt. Somit wird die Verbreitung von Krankheiten über das Futter vermieden.
  • Material: Kunststoff ist hygienischer als Holz, da es leicht zu reinigen ist. In keinem Fall sollten starke Chemikalien verwendet am Vogelfuttersilo zurückbleiben.
  • An großen Futterstationen treten besonders häufig Krankheitserreger auf – lieber mehrere kleine Futterstellen einrichten.

Das Landhaus Futtersilo erfüllt diese Kriterien optimal: Der Futtervorrat wird vor Verunreinigung und Nässe geschützt und nach und nach in kleinen Mengen abgegeben. Es besteht aus hygienischem und robustem Kunststoff, ist für die Reinigung zerlegbar und sogar für die Spülmaschine geeignet.

Kommt näher, ihr Vögel! – Tipps für die Anbringung
Auch bei der Anbringung einer Vogelfutterstation sollten, ähnlich wie beim Vogelhaus, einige Aspekte bedacht werden:

  • Der Ort der Anbringung sollte übersichtlich sein, damit Katzen und andere Feinde sich nicht unbemerkt anschleichen können.
  • Keine Glasscheiben in der Nähe, die die Vögel übersehen können – diese notfalls mit einem Sticker markieren.

Wer die Piepmätze beim Fressen beobachten möchte, sollte einen Platz in geeignetem Abstand zum Beobachter, jedoch in guter Sichtweite finden. So steht dem Vogel-Fütterungs-Spaß nichts mehr im Wege!