Saisonal? Genial! So schmeckt der Januar
 

Saisonal? Genial!

So schmeckt der Januar

Wenn es draußen kalt und ungemütlich ist, wird drinnen genüsslich geschlemmt – zu Jahresbeginn natürlich möglichst gesund. Am besten schmeckt‘s, wenn Gerichte mit saisonalen Zutaten zubereitet werden. Welche Obst- und Gemüsesorten im Januar auf jeden Einkaufszettel gehören und warum? Wir verraten es!

 

Danke, Mutter Natur …

… denn die versorgt uns auch im ersten Monat des Jahres mit jeder Menge Köstlichkeiten. Von Kartoffeln bis Kürbis, Steckrüben bis Rote Beete, Äpfeln bis Birnen – die Fülle an Obst- und Gemüsesorten, die im Januar Saison haben, ist riesig und somit auch die Rezeptvielfalt. Die Empfehlung des Monats lautet Spaghetti mit Kürbis und Wallnusspesto. Klingt lecker? Ist es auch! Und mit dem TURBOLINE Kräuter- und Gemüseschneider sind die Zutaten blitzschnell zerkleinert. Für Nachtisch ist natürlich auch gesorgt: Wie wäre es mit leckerem Hamburger Apfelkuchen? Der kann problemlos in der ofenfesten CLIP & CLOSE Glas Frischhaltedose gebacken werden. 

Übrigens: Spicken ist neuerdings erlaubt! Wer sich nämlich nicht sicher ist, welches Obst und Gemüse, wann Saison hat, dem hilft dieser Kalender beim Einkaufen. 

 

Erntefrisch schmeckt‘s am besten!

Voll ausgereiftes Obst und Gemüse schmeckt nicht nur aromatischer, sondern weist darüber hinaus einen höheren Vitamingehalt als importierte Ware auf. Diese wird meist zur Vorbereitung auf die langen Transportwege halbreif geerntet und chemisch behandelt – zulasten ihrer Qualität. Deshalb: Obst und Gemüse lieber beim Bummel auf dem Wochenmarkt oder – noch besser – beim Bauern des Vertrauens einkaufen. Perfekt, um gesund und fit durch den nass-kalten Winter zu kommen. Und wenn die Augen mal wieder größer waren als der Appetit: In den CLIP & CLOSE Frischhaltedosen bleiben Früchte & Co. tagelang frisch und knackig. 

 

Auch Portemonnaie und Umwelt freuen sich!

Wer mit saisonalen Lebensmitteln kocht und backt spart außerdem am Preis. Denn klar ist, wer im Winter Heißhunger auf Erdbeeren hat, muss tief in die Tasche greifen. Haben Obst und Gemüse Hochsaison, sind sie aufgrund des großen Angebots günstiger und grundsätzlich sogar umweltverträglicher! Besonders durch regional erzeugte Lebensmittel lassen sich Energie und Treibhausgasemissionen auf ein Minimum reduzieren, da lange Transportwege per Flug und Schiff vermieden werden. Die Umwelt dankt!

Überzeugt? Dann ab zum Wochenmarkt und den Einkaufskorb mit frischem Obst und Gemüse aus der Region füllen!

Weitere Inspirationen und Rezeptideen gibt es außerdem im EMSA Blog.