EMSA Blog
Kräuteröl selber machen

Kräuteröl selber machen

Es gibt wohl kaum eine einfachere und gleichzeitig so schöne Sache, wie Kräuteröle herzustellen. Die letzten Stengel Grün, die es jetzt noch im Garten oder auf dem Balkon zu holen gibt, sollten nicht der Kälte überlassen werden. Viel besser macht sich Thymian, Rosmarin und Co. nämlich in einem selbst angesetzten Öl. Dieses lässt sich prima zum Braten nehmen, aber auch zum Mischen von Salatdressings. Wer statt Olivenöl einfach Jojoba-Öl nimmt, kann sich im Nu ein Körperöl aus seinen Kräutern herstellen. Dazu aber lieber Chili und Knoblauch weglassen. :-)

Die Basis ist das richtige Öl

Ich persönlich bevorzuge ein hochwertiges Olivenöl, aber ebenso gut geeignet sind auch
Sonnenblumenöl und Rapsöl. Natürlich könnt ihr auch Traubenkernöl, Avocadoöl, Leinöl oder Diestelöl verwenden. Am Olivenöl mag ich sehr gerne, dass es keinen zu großen Eigengeschmack mit sich bringt und dadurch die Aromen der Kräuter perfekt zur Geltung kommen.

BildergalerieBildergalerie

Die Kräuter Auswahl

Vor allem geeignet sind Kräuter, die viele ätherische Öle und dadurch ein intensives Aroma mitbringen. Dazu gehören Rosmarin, Thymian, Oregano, Salbei, Lorbeer und Majoran. Noch dazu sehen diese Kräuter in einer Glasflasche einfach ganz wunderbar aus. Dazu passen Chilischoten, Pfefferkörner und Knoblauch.
Wer dagegen ein kosmetische Öl ansetzen möchte sollte Lavendel, Rosenblüten oder Ringelblumen verwenden. Außerdem empfiehlt sich hier die Zugabe von ein paar Tropfen eines ätherischen Öls.

Kräuteröl herstellen

Genug der Theorie, nun geht es an die Umsetzung.
Sehr wichtig ist, dass eure Glasflaschen gut sauber sind. Am besten ihr gießt kochend heißes Wasser hinein und lasst die Flaschen danach erstmal gut trocknen. Anschließend gebt ihr ein paar Zweige Rosmarin, Thymian und ein paar Blätter Salbei in die Flasche. Hier sind eurer Fantasie keine Grenzen gesetzt. Probiert am besten unterschiedliche Mischungen aus. Danach alles mit eurem Basisöl aufgießen und die Flasche gut verschließen.  Für 2-3 Wochen sollte das Öl nun ziehen, damit die Aromen auch Zeit haben, sich zu lösen. Es empfiehlt sich, die Kräuter nach dieser Zeit aus der Flasche zu nehmen. Wenn ihr aber kleine Fläschchen verwendet und das Öl zügig aufbraucht besteht keine Gefahr, dass es ranzig wird.

Mein Tipp: Setzt ruhig ein paar Flaschen mehr an, denn so habt ihr immer ein schönes Gastgeschenk griffbereit.

Ähnliche Beiträge

Kommentare (0)

Keine Kommentare gefunden!

Hinterlasse einen Kommentar