EMSA Blog
DIY Engel aus Holzscheiten

DIY Engel aus Holzscheiten

Was gibt es Schöneres, als die Adventswochenenden mit Plätzchen, Tee und basteln zu verbringen? Nicht nur für die eigene Wohnung ist die selbstgebastelte Weihnachtsdeko ein toller Hingucker. Als Geschenk werdet ihr Freunde und Familie mit etwas Handgemachtem garantiert zum Strahlen bringen!

Was bei mir an Weihnachten nicht fehlen darf, sind die wundervollen Engel aus Holzscheiten. Sie stehen auf der Fensterbank und machen es sich auch mal am Balkon gemütlich – hier habt ihr sie bereits gesehen. Wie ihr die Engel nachbauen könnt, erkläre ich euch in diesem Beitrag!

 

Material

  • Holzscheite in verschiedenen Größen
  • Styroporkugeln für die Köpfe (Durchmesser 4-6 cm)
  • Festen Pappkarton für die Flügel
  • Gipsbinden (die gibt es in der Apotheke, pro Engel braucht man ca. eine Binde)
  • Lange Nägel (Diese müssen durch die Styroporkugeln gestoßen und ein Stück weit in die Holzscheite gehämmert werden, so dass die Köpfe über dem Körper „schweben“.)
  • Dachpappen-Nägel zur Befestigung der Flügel am Holzscheit
  • Goldband oder -draht für den Heiligenschein (Beim Band ist es von Vorteil, wenn bereits Draht mit eingearbeitet ist.)
  • Stecknadeln ohne Kopf zur Befestigung des Heiligenscheins

 

Utensilien

  • Bleistift
  • Schere
  • Eine kleine Schüssel mit Wasser (zum Eintauchen der Gipsbinden)
  • Hammer
  • Alte Zeitungen als Unterlage
  • Schuhkartons oder Ähnliches zum Ablegen der Flügel während des Trocknens

 

So geht’s:

  1. Schneidet aus Pappkarton die Flügel aus. Wer sich mit dem freien Zeichnen schwer tut, findet im Internet jede Menge Vorlagen – beispielsweise hier.
  2. Schneidet die Gipsbinden in unterschiedlich große Stücke (etwas größere für die Flügel, etwas kleinere für die Köpfe).
  3. Stoßt vor dem Eingipsen jeweils einen langen Nagel durch eine Styroporkugel – diese werden später die Engelsköpfe.
  4. Taucht die Gipsbinden-Stücke in etwas Wasser (jede einzeln) und gipst damit Flügel und Köpfe ein. Den langen Nagel oben noch nicht übergipsen, sondern ein Stückchen überstehen lassen. Falls ihr das Gefühl habt, dass das Ganze ein bisschen zu nass wird, könnt ihr zwischendurch ein Stück Gipsbinde ohne Wasser verwenden – das gibt auch eine schöne Struktur.
  5. Zum Trocknen legt ihr die Flügel über Eck auf den Schuhkarton-Rand.
  6. Zeit für eine Pause mit Plätzchen und einer Tasse Tee! :-)
  7. Wenn alles gut getrocknet ist, werden Kopf und Flügel am Holzscheit befestigt. Die Nagelköpfe solltet ihr zum Schluss noch eingipsen – vor allem beim Kopf ist das empfehlenswert, damit er nicht abrutscht. 
  8. Nun kommt der Heiligenschein! Wenn er „schweben“ soll, verlängert ihr ihn einfach, indem ihr aus Draht eine Art Stab formt und zum einen am Heiligenschein, zum anderen am Hinterkopf des Engels befestigt. Bei letzterem klappt das mit Stecknadeln am besten.

Eine wundere Weihnachtszeit wünsche ich euch Lieben!

 

 

BildergalerieBildergalerieBildergalerie
Ähnliche Beiträge

Kommentare (0)

Keine Kommentare gefunden!

Hinterlasse einen Kommentar